Gebirge sind stille Meister

Berge als Stumme Meister

“Die Gebirge sind stumme Meister und machen schweigsame Schüler.”
Johann Wolfgang v. Goethe

Hier bin ich einig mit Goethe. Seit ich 2003 das erste Mal wieder aufgebrochen bin ich die Berge, war es nie mein Ziel die Geselligkeit zu suchen. Ein Ankommen draußen in der Natur in den Bergen ist für mich nur möglich, wenn ich allein oder im Schweigen unterwegs SEIN darf.

Berge als Lehrmeister

Nach einer alten Legende sind Berge gefallene Seelen, gefallene Meister. Sie waren leuchtende Wesen und hatten ein enorm hohes Maß an Bewusstsein aufgebaut, doch dann passierte Ihnen ein Fehler. Gott strafte sie, indem er sie als Berge auf die Erde zurückwarf. Nun müssen sie als Wesen wieder über Äonen den langen Entwicklungsweg zurück vom Stein, zur Pflanze, zum Tier und weiter hinaufsteigen. So die Legende.

Vielleicht ist es diese alte Weisheit, das in Stein erstarrte hohe Bewusstsein, die wir Menschen in den Bergen spüren können. Doch um dies erspüren zu können müssen wir nach meiner Erfahrung das Schweigen lernen. Jedes Gespräch durchbricht die Wahrnehmung. Jeder Satz stört die Kontaktaufnahme.

Lerne Schweigen – werde Dein eigener Meister

Steinbock an der Oberlahmsspitze im Lechtal - stumme Meister

Steinbock an der Oberlahmsspitze im Lechtal

Wenn Du in die Berge oder in die Natur gehst, dann nimm Dir Zeit für das alleine im Schweigen gehen. Höre auf die Geräusche Deines Atems. Spüre, wie die Luft durch Deine Lungen fließt. Fühle wie Dein Herz arbeiten muss, um Dich nach oben zu tragen. Spüre wie das Blut in Deinen Adern zirkuliert.

Die Geräusche der Natur um Dich herum. Der Vogel der vor Dir herfliegt, sich auf einen Stein setzt. Die Insekten, die um Dich herum schwirren. Im Schweigen kannst Du Kontakt mit der Natur aufnehmen. Der Blick in die Augen der grasenden Gämse wird erwidert. Alles wird zum Zeichen – nichts geschieht mehr zufällig.

Im Schweigen bekomme ich über die Natur intensivsten Kontakt mit mir selbst. In dem ich mich von Zeichen führen lasse, lerne ich mich selbst zu führen. Das Wort Meisterschaft beginnt Gestalt anzunehmen. In jedem Paradox liegt Wahrheit.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.