auf dem Iseler Gipfel

Über dem Nebelmeer – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Wochen schon war ich nicht mehr draussen, nicht mehr am Berg. Ein Termin jagte den nächsten. Doch diesen Sonntag nehme ich mir bergfrei :-).

Seit Tagen hängt eine fette Nebeldecke über uns, doch der Wetterbericht verspricht oberhalb Sonne. Um 06:20 starte ich in Richtung Süden. Auf dem kleinen Parkplatz vor Oberjoch stelle ich mein Auto an. Start um 07:10. Der letzte Kilometer hinauf nach Oberjoch zeigt erstmals ein Aufreißen der Nebeldecke. Darüber herrliches Frühwinterwetter.

Über dem Nebelmeer – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Über dem Nebelmeer – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Mein Weg führt mich unterhalb der Lifttrasse hinauf zur ersten Alpe. Dann über den Schmugglersteig in Richtung Iseler Gipfel. Teils ist der Pfad ungespurt, teils ausgetreten. Meine neuen Winterstiefel von Keen fühlen sich klasse an.

Schmugglersteig – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Schmugglersteig – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Bis auf den Iseler Gipfel brauche ich fast 1 1/2 Stunden. Das liegt aber mehr an den vielen Fotopausen. Das Gipfel-Panorama oberhalb des herbstlichen Nebelmeers ist einfach zu schön. Nach einer längeren Gipfelrast auf dem Iseler stapfe ich weiter in Richtung Kühgundkopf und Wannenjoch.

Die Scheelage ist gemischt. Teils nur 5-10cm, teils versinke ich bis über die Knie im Schnee. Mehr am verblasenen Grat oder in der Schneewehe. Die richtige Routenwahl ist entscheidend bei diesen Bedingungen.

Über dem Nebelmeer – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Über dem Nebelmeer – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Hinunter zum Sattel in Richtung Bschiesser (das Schild nennt in Bscheisser ;-)) treffe ich auf die ersten Spuren von Tourengehern. Dann folgt der kräftezehrendste Teil der Tour. Die ersten 200 Höhenmeter vom Sattel aus muss ich durch kniehohen Presschnee waten. Erst dann wird es wieder besser und gangbarer.

Aufstieg zum Bschiesser – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Aufstieg zum Bschiesser – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Hier hoch treffe ich auch auf unerwartete Begleitung. Von der Zipfelsalpe her kommen mehrere Wanderer (mit Schneeschuhen auf dem Rücken) hinauf zum Bschiesser. Am Gipfel sind wir dann zu Sechst. Hätte ich nicht erwartet bei dieser Schneelage so viele Menschen zu treffen.

Abstieg vom Bschiesser – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Abstieg vom Bschiesser – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Der Abstieg in Richtung Ponten ist zwar schon gespurt, doch trotzdem ist’s hier ganz schön steil. Aufpassen also. Auf dem Ponten-Gipfel treffe ich dann auf die ersten Tourengeher, die die letzten Meter zum Gipfel ohne ihre Ski erklommen haben.

Der Abstieg vom Ponten ist dank der Südlage und angetautem Schnee unschwierig. Nur das Stapfen im kniehohen Schnee hinüber zur Rohnenspitze ist wieder anstrengend.

Es ist kurz nach 14 Uhr. Ich erreiche den letzten meiner 5-Gipfel-Tour für heute, die Rohnenspitze. Dank Bewegung und den warmen Temperaturen sitze ich noch eine Weile nur im langärmeligen Shirt am Gipfelkreuz, bevor ich mich an den Abstieg mache.

Kurze Seilpassage an der Rohnenspitze – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Kurze Seilpassage an der Rohnenspitze – 5 Gipfel-Tour zwischen Oberjoch und Zöblen

Runter lasse ich es mit meinen neuen Winterstiefeln richtig laufen. Sie haben Ihren Test mit Bravour bestanden. In weniger als einer Stunde bin ich unten am Parkplatz des Skigebiets Zöblen. Schnell die Stöcke in den Rucksack verstaut. An der Hauptstrasse reicht ein kurzes Daumen raushalten und ich habe mein Taxi zurück zum Auto bei Oberjoch gefunden. Danke an die beiden Gleitschirmflieger aus Ulm.

2 Kommentare
  1. Werner Mödinger sagte:

    Hallo Magnus,
    wer knipst denn da auf Deinen Touren? Für den Fall dass Du mal eine Begleitung suchst, ich Zeit habe und die richtige Ausrüstung habe, könnte ich das ja mal übernehmen.

    🙂 Werner

  2. Sigrun sagte:

    Hallo, Magnus,

    eine super Tour hast Du gemacht! Und schöne Bilder!
    Anmerkung: Die Österreicher nennen ihn Bscheißer, die Deutschen Bschießer. Es ist also kein Schreibfehler… 🙂

    LG Sigrun

Kommentare sind deaktiviert.