Start zum Karwendelmarsch

Es ist 02:30 Uhr. Der Wecker klingelt. Anke und ich stehen auf, ziehen uns an und fahren um 02:55 Uhr im schon gestern beladenen Auto nach Scharnitz zum Start des Karwendelmarsch2015.

Die Legende lebt. Lange bevor ich das erste Mal daran dachte einen Ultratrail zu laufen, ist mir der Karwendelmarsch mit 52 km Länge aufgefallen. Erst jetzt bei der siebten Auflage hat es mit einer Teilnahme geklappt. Angemeldet hatte ich mich erst kurz vor Meldeschluss vor gut einer Woche, obwohl ich wusste, dass mein Knie nicht ganz in Ordnung ist.

Kurz vor 5 Uhr kommen wir in Scharnitz an. Ein kostenloser Parkplatz direkt neben dem Start ist unser. Es dauert keine 5 Minuten und ich habe meine Startnummer abgeholt. Die Organisation ist perfekt vorbereitet auf 2.500 Läufer und Marschierer. Das Teilnehmerlimit ist erreicht.

Im Auto ein kleines Frühstück, Tee und Müsli. Wie es der Zufall will, treffen wir Heike, Werner und Marcus – liebe Weggefährten durch die Ultrawelt. Schnell füllt sich das Startgelände. Läufer und Marschierer sammeln sich in getrennten Arealen. Etwa 700 Läufer stehen gegen 1800 Marschierer und Nordic-Walker.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.